Sie sind hier: Philosophie
Montag, 21. August 2017

 

 

 

 

   

 

 

 

Meine Philosophie

Viele Menschen in unserer Zeit sind vom sogenannten ?Zeitfresservirus? befallen. Es gibt so viele Dinge, die tagtäglich zu erledigen sind, manchmal so viele, dass wir in ein ausgebrannt sein verfallen. Beruf, Haushalt, Kinder, Partner, gesellschaftliche Verpflichtungen, der Zwang der Beste sein zu wollen....Wer findet dann noch Zeit, sich für Dinge wie Spiritualität, Tod, Leben nach dem Tod auseinander zu setzen? Oft ist es so, dass nicht wir die Zeit, sondern die Zeit uns finden muß, nämlich dann, wenn uns gerade diese Dinge, die unsere Aufmerksamkeit so beansprucht haben mit einem Schlag genommen werden. z.B. durch den Tod eines geliebten Menschen, Verlust der Arbeit, durch eine schwere Krankheit, aber auch oft weniger dramatische Umstände, wie Erwachsenwerden der Kinde oder Scheidung kann unser oft scheinbar ?normales Leben" aus den Bahnen werfen.
Ohne Sinn, ist das Leben nicht ?ertragbar?. Es entspricht unserem innersten Wesen diesen zu ergründen.
Zeit für sich selbst, ist eines der wertvollsten Dinge, die man sich schenken kann. Traurig, bei vielen ist, dass sie große Angst davor haben Zeit mit sich zu verbringen, weil ihnen im Grunde niemand so fremd ist, wie sie selbst.
Der ständige Wechsel von Leben und Tod, ist wie der Wechsel vom Tag zur Nacht. Jeden morgen, wenn wir unsere Augen öffnen, offenbart sich dieser Tag uns wie ein noch unbeschriebenes Blatt. Uns steht es frei, welche Entscheidungen wir treffen, was wir denken, was und wie wir etwas sagen und dennoch sind wir nicht gänzlich unbelastet von den Entscheidungen, Taten und Handlungen unserer Vergangenheit. Sie beeinflussen ebenfalls den neuen Tag. Ob man nun mit jemanden in Streit lebt, Schulden angehäuft hat, oder einem Menschen sein Vertrauen geschenkt hat, der dies missbrauchte. Doch dieser Tag eröffnet uns die Chance für eine Richtungsänderung. Man kann zwar nicht der Vergangenheit entfliehen, aber jederzeit sein Denken, sein Handeln und seine Worte ändern, was wiederum Auswirkungen auf die zukünftigen Tage haben wird. Man erhält die Macht, seine Zukunft glücklicher zu gestalten.
So ist auch, wenn man von der Reinkarnationslehre ausgeht, jedes Leben ein neues Blatt eines Baumes, der von den Wurzeln der Vergangenheit gespeist wird. Schicksal wird nur dadurch verständlicher und erklärbarer, wenn man davon ausgeht viele Leben zu haben. Betrachtet man nur ein Leben isoliert, beginnt man am Gerechtigkeitssinn Gottes zu zweifeln, denn nicht alle Menschen dieser Erde starten Ihr Leben von der Pole-Position aus.
Nachdem die Wissenschaft die materielle Welt zu großen Teilen erforscht hat, ist nun die Zeit für die ?unsichtbare? oder seelische Welt angebrochen. Es wartet nur darauf nun endlich vom menschlichen Bewusstsein begriffen zu werden.
Das Grundproblem des Menschen besteht darin, dass er ständig ?hypnotisch? durch die Gegend rennt, statt endlich aufzuwachen und bewusst zu leben, bevor er alt und verbittert nur mehr auf den Tod wartet. Mein Ziel ist es, meine Klienten wachzurütteln, damit die Wirklichkeit deutlicher erkennbar wird und sie nicht in Ihrem Schlafwandel zu unterstützen, indem ich ihnen die Eigenverantwortung nehme.